Wahlkämpfe sind geprägt von blumigen Botschaften und schmissigen Slogans. Uns Grünen Neukölln reicht das nicht. Mit unserem Projekt "Rangezoomt: Neukölln konkret" schauen wir genauer hin und zeigen, wo wir im Bezirk konkret etwas besser machen wollen. Dafür haben wir eine ganz spezielle Plakatreihe entworfen, die Neuköllner Orte politischen Scheiterns, aber auch Gelingens beleuchtet. Mehr...

Ganz schön eng hier zwischen den Autos? Fahrradstreifen!

Hängt hier:
Entlang der Hermannstraße.


Darum geht es:

Egal mit welchem Verkehrsmittel man unterwegs ist: Die Hermannstraße ist immer Stress pur. Keine Fahrbahnmarkierung, mal eine Spur, mal anderthalb, mal zwei – für Fahrrad- wie für Autofahrer*innen eine Zumutung. Wir wollen das ändern! Durch eine durchgehende Fahrradspur vom Hermannplatz bis zum S-Bahnhof Hermannstraße – und natürlich auch wieder zurück.

Als der Autoverkehr wegen der Tunnelsanierung der U-Bahn nur einspurig erfolgen konnte, stellte SPD-Stadtrat Blesing erstaunt fest, dass der Verkehr viel flüssiger lief als erwartet. Das wollen wir dauerhaft durchsetzen und damit auch endlich sichere Wege für Radler*innen schaffen statt der täglichen Angst, unter die Räder zu kommen.

Das Bezirksamt bewirbt die "Alternativroute", die die Hermannstraße mal östlich, mal westlich umfährt und an der Oderstraße vorbei durch die Hasenheide führt – je nach Start und Ziel ein Umweg von mehreren Kilometern. Wir finden, auch Fahrräder haben ein Anrecht, sicher auf direktem Weg von A nach B zu kommen.

Mehr Informationen zum Thema findest du auf unserer Sonderseite unter www.gruene-neukoelln.de/fahrrad und in unserem Wahlprogramm im Kapitel "Verkehr in Neukölln – vom Menschen aus denken".

Kein Platz für dein Fahrrad?