Strategien für Neukölln - Konferenz am 27.2.2009

Wir laden Sie herzlich ein zur Konferenz "Strategien für Neukölln" am Freitag, den 27. Februar 2009 von 13-20 Uhr im Interkulturellen Zentrum Genezareth am Herrfurthplatz 14. 

Neukölln ist ein junger und wachsender Bezirk. Aber die sozialen Probleme und soziokulturellen Spannungen in Nord-Neukölln nehmen trotz vielfältiger Initiativen in Bildung, Integration, Arbeitsmarktpolitik und Quartiersmanagement zu. Auf der Grundlage der neuesten Sozialstudien der Humboldt-Universität wollen wir diskutieren, wie die Anstrengungen zur Stabilisierung von Nord-Neukölln verstärkt werden können.

Im Mittelpunkt stehen die Fragen:

  • Was muss bildungspolitisch über die Initiative für den Campus Rütli hinaus getan werden?
  • Was kann und soll das aktuelle Konjunkturprogramm für Bildung, Jugend und Soziale Stadt bringen?
  • Müssen Qualifizierung und Beschäftigung für junge Arbeitslose intensiviert werden? Kann das Konjunkturprogramm hierfür Impulse bringen?
  • Was kann und muss auf dem Tempelhofer Feld für Bildung, Jugend, Sport und Freizeit in Nord-Neukölln getan werden?

Wir wollen mit dieser Diskussion dazu beitragen, praktische Ideen und Konzepte für Nord-Neukölln voranzutreiben. Dazu freuen wir uns auf Ihre Teilnahme. Die Konferenz ist öffentlich, wir bitten aber aus Planungsgründen um Anmeldung für die Fachforen. Die Konferenz wird von der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin veranstaltet.

Programm Neukölln-Konferenz 2009

13:00 Begrüßung

Franziska Eichstädt-Bohlig, MdA Fraktionsvorsitzende
Gabriele Vonnekold,
Jugendstadträtin Neukölln

Moderation: Claudia Keller, Tagesspiegel

13.30 Einführung und Diskussion

Zur sozialen Lage in Neukölln

Daniel Förste, HU-Berlin

14:30 Zwei parallele Fachforen:

A: Gute Bildung für Neukölln oder: Campus Rütli und mehr 

Braucht Neukölln einen Bildungsgesamtplan? Wie viele Campus Rütli braucht Neukölln? Wo kann das aktuelle Konjunkturprogramm für die Ganztagsausstattung mobilisiert werden? Wie weit kann das Programm für die Integration von Haupt-, Real- und Gesamtschulbildung genutzt werden?

Podium

  • Klaus Lehnert, pädagogischer Koordinator Campus Rütli
  • Hildegard Greif-Groß, Schulleiterin Peter-Petersen-Schule
  • Sascha Wenzel, "Ein Quadratkilometer Bildung", Freudenberg-Stiftung
  • Dirk Jordan, Bildungsstadtrat a.D.
  • Moderation: Claudia Keller, Tagesspiegel

B: Soziale Stadt und mehr

Kann die Vernetzung zwischen der Städtebauförderung und dem Quartiersmanagement (QM) verbessert werden? Sind Bildung, Kinder- und Jugendpolitik die zentralen Themen? Wie können die Initiativen zur Integration verstärkt werden? Kann die Aufwertung der Karl-Marx-Straße auf die Nachbarkieze ausstrahlen? Welche Entlastung und Verbesserung kann die Gestaltung des Tempelhofer Feldes bringen?

Podium

  • Kerstin Schmiedeknecht, Quartiersmanagement Schillerpromenade
  • Ulli Lautenschläger, Quartiersmanagement Körnerpark
  • Idil Efe, Bürgerstiftung Neukölln
  • Dr. Frank Jost, vhw Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung
  • N.N., Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
  • Moderation: Dr. Susanna Kahlefeld, Kreisvorstand Bündnis 90/Die Grünen

16:00 Kaffeepause

16.30 Zwei parallele Fachforen

C: Neukölln und das Tempelhofer Feld – Standort für einen zweiten Bildungscampus

Welche Anforderungen an die Entwicklung des Tempelhofer Feldes stellen sich aus Neuköllner Sicht? Braucht Neukölln hier einen neuen Schulstandort und eine neue Jugendeinrichtung? Mehr Sport- und Freizeitflächen? Ist die Forderung nach einem integrierten Bildungsstandort vermessen oder auch falsch?

Podium

  • Gabriele Vonnekold, Jugendstadträtin Neukölln
  • Wolfgang Borowski, Amtsleiter für Planen, Bauordnung und Vermessen, Neukölln
  • N.N., Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
  • Uwe Hammer, Präsidium Landessportbund bzw. Peter Hahn Abteilungsleiter Sportstätten/Umwelt Landesportbund Berlin
  • Franziska Eichstädt-Bohlig, MdA, Fraktionsvorsitzende
  • Moderation: Andreas Otto, MdA, bau- und wohnungspolitischer Sprecher

D: Neukölln schafft Arbeit für junge Menschen

Wie muss die Zusammenarbeit mit dem Jobcenter gestaltet werden, um jungen MigrantInnen bessere Berufschancen zu geben? Braucht Neukölln ein Nachqualifizierungsprogramm für junge Langzeitarbeitlose? Kann die Bundesförderung b esser nutzbar gemacht werden für den Bezirk?

Podium

  • Ramona Pop, MdA, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
  • Konrad Tack, Geschäftsführer des Jobcenters Neukölln
  • Dieter Martens, Jugendamt Neukölln
  • Dr. Norbert Schmidt, Projekt "InLern-Werkstatt"
  • Mara Höhl, Forum Berufsbildung
  • Jochen Dellbrück, GFBM e.V. (LOOP-Projekt, Lernen und Arbeiten in Berliner Betrieben)
  • Moderation: Sabine Bangert, arbeitsmarktpol. Referentin, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

18:15 Kurzberichte aus den Fachforen

18:30 Schlusspodium

  • Heinz Buschkowsky, Bürgermeister von Neukölln
  • Claudia Zinke, Staatssekretärin für Bildung, Wissenschaft und Forschung
  • Gabriele Vonnekold, Jugendstadträtin von Neukölln
  • Franziska Eichstädt-Bohlig, MdA Fraktionsvorsitzende
  • Moderation: Claudia Keller, Tagesspiegel

ERROR: Content Element type "image" has no rendering definition!