Lesung in der Grünen Geschäftsstelle

Rechtsextreme Frauen werden mit ihren Einstellungen und ihrem Handeln oft übersehen und unterschätzt - auch in der Sozialen Arbeit und Pädagogik. Dies hat Folgen für das demokratische Miteinander, insbesondere aber für Menschen, die von rechter Gewalt betroffen sind.

Doch wie kommt es zu diesem Wahrnehmungs- und Interventionsdefizit? Welche Ursachen lassen sich in Geschichte und Gegenwart in der Sozialen Arbeit und Pädagogik erkennen? Wie verlaufen Situationen in verschiedenen Handlungsfeldern und welche Alternativen lassen sich herausarbeiten?

Diese und weitere Fragen werden im neuen Buch von Dr. Heike Radvan, Leiterin der Fachstelle "Gender und Rechtsextremismus" der Amadeu Antonio Stiftung, und Prof. Dr. Esther Lehnert von der Alice Salamon Hochschule in Berlin aufgeworfen und von Dr. Heike Radvan beantwortet.

Veranstaltung im Rahmen vom Festival "Offenes Neukölln" in der Grünen Geschäftstelle am 14.07.2017 um 19 Uhr.

Als Veranstalter*innen behalten wir uns vor, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.