Kein Platz für dein Fahrrad? Jetzt Wunsch-Standorte für neue Fahrradbügel melden!

Schnell mit dem Fahrrad zum Supermarkt, zur Schule oder zum Sport? Und dann findet sich kein Platz zum Anschließen? Mit diesem Problem sehen sich Radfahrer*innen auch in Neukölln täglich konfrontiert. Niemand lässt sein Fahrrad gerne an Verkehrszeichen oder Laternen zurück. Der Mangel an Ständern und Bügeln macht das aber noch viel zu oft notwendig.

Vorschläge für Standorte von Fahrradbügeln können bis zum 31.01.2019 beim Straßen- und Grünflächenamt eingereicht werden.

Und so geht's: Ladet euch hier das PDF-Formular herunter, tragt den Standort ein und begründet eure Wahl. Schickt das PDF an SGA-Strassen@bezirksamt-neukoelln.de.

Autoparkplätze in Fahrradparkplätze umwandeln

Wir appelieren an die Bürger*innen, auch Flächen vorzuschlagen, die bisher von Autos genutzt werden. Autos nehmen noch immer einen sehr großen Teil des öffentlichen Raumes ein. Auf einem Autoparkplatz können bis zu zehn Fahrräder abgestellt werden. Das Aufstellen von Fahrradbügeln sollte nicht zu Lasten von Fußgänger*innen auf Gehwegen erfolgen. Zudem verbessern Fahrradabstellanlagen auf ehemaligen Autoparkplätzen die Sicht von Fußgänger*innen – z.B. an Kreuzungen und Straßenüberquerungen – und sorgen damit auch für mehr Verkehrssicherheit.

Wenn die Umwandlung eines Autoparkplatzes vorgeschlagen wird, vermerkt dies bitte explizit in der Begründung im PDF-Formular.