Termin: 19:00 Uhr

Einladung zur Mitgliederversammlung mit Debatte zu Fahrradstraßen

Ort: Grüne Geschäftsstelle, Bertheldorfer Str. 9, 12043 Berlin

Wir laden herzlich ein zu unserer Mitgliederversammlung am kommenden Dienstag, den 02. Dezember 2014 um 19 Uhr in unserer Geschäftsstelle. Neben der Nachwahl eines Vorstandsmitglieds (Frauenplatz) und einem Rückblick auf die Bundesdelegiertenkonferenz wollen wir uns an diesem Abend mit dem Thema Fahrradpolitik beschäftigen. Als kompetenten Fachmann in der Debatte dazu dürfen wir diesmal Stefan Gelbhaar, den verkehrspolitischen Sprecher (ÖPNV, Fuß- und Radverkehr) unserer Fraktion im Abgeordnetenhaus, begrüßen.

Wir Grüne setzen uns seit Langem für mehr Fahrradstraßen auch in Berlin ein. Fahrradstraßen haben viele Vorteile: Sie bieten Routen abseits des Autoverkehrs, ohne Lärm und Gestank, mit genügend Platz, um auch zu zweit nebeneinander zu fahren oder stressfrei überholen zu können. Bisher planen die meisten Bezirke Fahrradstraßen jedoch ohne die Gesamtstadt im Blick zu haben, manche Bezirke verfügen sogar noch über keine einzige Fahrradstraße. Die bündnisgrüne Fraktion im Abgeordnetenhaus arbeitet daher an einem Konzept für ein berlinweites Netz von Fahrradstraßen. Dabei sollten insbesondere die Berliner Radfahrer_innen eingebunden werden, daher wurden Anfang des Jahres auf der Plattform Fahrradstraßennetz für Berlin online deren Vorschläge dafür gesammelt. Wir wollen uns vom Ergebnis der Auswertung dieser Vorschläge berichten lassen und über den weiteren Weg zu einem zusammenhängenden Fahrradstraßennetz diskutieren.

 

Die vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung, Formalia
  2. Nachwahl eines Vorstandsmitglied (Frauenplatz)
  3. Diskussion "Grüne Fahrradpolitik"
  4. kurzer Bericht vom Parteitag
  5. Berichte aus AH, BVV, AGen und Vorstand
  6. Verschiedenes und Termine

 

Zeit: 02. Dezember 2014, 19 Uhr

Ort: Grüne Geschäftsstelle, Berthelsdorfer Str. 9, 12043 Berlin

Wie gewohnt ist auch dieses Treffen unserer Bezirksgruppe öffentlich und wir freuen uns auf viele Interessierte, die mit uns über dieses spannende und wichtige Thema diskutieren wollen.

Wir behalten uns jedoch vor, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.