Unser Wahlprogramm

Grün geht's weiter!

2016 haben wir in Berlin in der Koalition sowie wie in Neukölln in der Zählgemeinschaft Verantwortung übernommen. In den vergangenen fünf Jahren grüner Regierungsbeteiligung konnten wir schon vieles erreichen – wir sind aber noch lange nicht fertig.

Unser Wahlprogramm für die Wahl der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln am 26.9.2021 fußt auf der Überzeugung, dass es für ein gut für die Zukunft aufgestelltes, offenes und solidarisches Neukölln eine robuste öffentliche Daseinsvorsorge und ein starkes Gemeinwohl braucht. Dafür treten wir Grüne im Bezirk an. Mit konkreten Ideen für ein bezahlbares, diverses und lebenswertes Neukölln, mehr Klimaschutz und Grün für alle.

Bis es das ganze Programm hier zum Nachlesen gibt, geben wir hier einen Überblick über unsere grünen Zukunftsprojekte und unsere fünf Kapitel für ein grünes Neukölln.

Unsere Zukunftsprojekte

Das haben wir vor für Neukölln:

  • Bezahlbares Wohnen statt Mietenwahnsinn: Wir schaffen lebenswerte Kieze für alle Neuköllner*innen mit Milieuschutz, bezahlbarem Neubau, mehr gemeinwohlorientierten Wohnungen und sozialer Infrastruktur.

  • Konsequente Mobilitätswende und mehr Platz für alle: Wir wollen mehr Spiel- und Begegnungsflächen und mehr Grün, den Ausbau des ÖPNV und gute Infrastruktur für Rad- und Fußverkehr.

  • Klimaschutz und grüne Oasen im ganzen Bezirk: Wir machen Neukölln fit für heißer werdende Sommer und sichern grüne Infrastruktur.

  • Teilhabe und Vielfalt im Bezirk stärken und unterstützen wir – und sorgen für bessere Schulausstattung, gute Gesundheitsversorgung und dafür, dass alle Neuköllner*innen sich einbringen und beteiligen können. 

Eine Übersicht über unsere Zukunftsprojekte gibt's hier.

Ein Blick in unser Programm


Kapitel 1 | Rette Deinen Kiez – zusammen für ein bezahlbares und lebenswertes Neukölln

Damit unsere Kieze lebenswerte Orte für alle Neuköllner*innen bleiben, werden wir weiter gegen steigende Mieten kämpfen, den Milieuschutz weiterentwickeln und für bezahlbaren Neubau sorgen. Unser Bezirk lebt auch von gemeinsam genutzten Räumen und funktionierender Infrastruktur; diese wollen wir ausbauen, und gemeinsam mit Anwohnenden und Initiativen eine inklusive Stadtentwicklung voranbringen.


Kapitel 2 | Den öffentlichen Raum neu aufteilen

Unser Anspruch: Den öffentlichen Raum neu und gerechter zu verteilen, und dafür zu sorgen, dass sich alle Menschen in Neukölln klimagerecht, sicher und bequem fortbewegen können. Dazu werden wir Kiezblocks schaffen, und damit mehr Platz für Fußgänger*innen, Radverkehr und Begegnung im Kiez. Wir bauen zudem das Angebot an Bus und Bahn und damit den öffentlichen Nahverkehr  aus, und treiben weiter eine Verbesserung der Rad- Infrastruktur und sichere Fußwege für alle voran.


Kapitel 3 | Eine Stadt für Mensch und Natur

Die Klimakrise findet auch in Neukölln statt. Wir erleben Hitze, Trockenheit und Starkregenfälle. Deshalb werden wir den Bezirk mit noch mehr Tempo klimaneutral machen, und dazu unter anderem ein Klimateam im Bezirksamt einsetzen. Und wir wollen eine lebendige Stadtnatur schaffen. Dazu gehört, Flächen zu entsiegeln, gemeinschaftliche Grün- und Naturschutzflächen zu sichern und das Tempelhofer Feld zu 100% zu erhalten!


Kapitel 4 | Selbstbestimmt und solidarisch zusammenleben

Für alle Neuköllner*innen  wollen wir eine gute soziale Infrastruktur und Daseinsvorsorge bereit halten. Wir wollen mehr Kitaplätze, Schulen für alle mit multiprofessionallen Teams, Digitalisierung und rekommunalisierter Schulreinigung. Auch werden wir ein Netzwerk gegen Kinderarmut schaffen, in dem sich Institutionen vernetzen und Hilfen aufeinander abstimmen. Rechtsextremen Strukturen und Rassismus stellen wir uns gemeinsam mit den antifaschistischen zivilgesellschaftlichen Bündnissen Neuköllns entgegen. Wir fordern die Einsetzung eines parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Aufklärung des rechten Terrors und eine Enquetekommission zur Aufdeckung diskriminierender Strukturen in Verwaltung und Sicherheitsbehörden.


Kapitel 5 | Nachhaltig und fair - Wirtschaft und Verwaltung der Zukunft gestalten

Eine zukunftsfähige Wirtschaft muss sozial und ökologisch sein. Mit einer Kreislaufwirtschaft, in der Abfall gar nicht erst anfällt. Mit guten Arbeitsplätzen, bezahlbaren Gewerbemieten und der Förderung kreativer Ideen. Mit Unterstützung für Arbeitssuchende durch mehrsprachige und unbürokratische Angebote. Und mit einem Bezirksamt mit Vorbildfunktion: als fairer und attraktiver Arbeitgeber, mit transparenter Informationspolitik, starker Bürger*innenbeteiligung, emissionsfreien Fuhrpark und Solaranlagen auf öffentlichen Dächern.