Verwaltung und Beteiligung

Damit das Bevölkerungswachstum eine Chance für Neukölln bedeutet, setzen wir Grüne auf demokratische und innovative Beteiligungsverfahren. Gemeinsam wollen wir kreative Lösungen für unseren öffentlichen Raum finden: für Parks, Plätze oder Grünanlagen, für Spielplätze oder Einkaufs- und Ausgehstraßen. Es waren die Neuköllner*innen selbst, die im Norden durch einen Bürger*innenantrag für ein Millieuschutzgebiet Druck gemacht haben. Diese Energie wollen wir aufnehmen und echte Partizipationsmöglichkeiten ausbauen. Wir wollen, dass die Verwaltung Neuköllns mit gutem Beispiel vorangeht – und das nicht nur, wenn es um Beteiligungsverfahren bei großen Investitionen geht. Die öffentliche Hand ist eine wichtige Auftraggeberin. Ob Büromöbel oder Kantinenessen, die bezirkliche Vergabe und Beschaffung muss stärker an soziale und ökologische Kriterien geknüpft werden. Die öffentliche Hand ist auch Arbeitgeberin. Wir wollen eine langfristige und zukunftsorientierte Personalpolitik für Neukölln, damit die Verwaltung so vielfältig wird wie der Bezirk selbst.

Aktuelle Meldungen zum Thema

  • Termin: 17:00 Uhr

    Bezirksverordnetenversammlung am 09. Juli 2014

    Die letzte Bezirksverordnetenversammlung (BVV) vor der Sommerpause am Mittwoch, den 09. Juli 2014 befasst sich mit den Konsequenzen des Volksentscheids über das Tempelhofer Feld. Die Grüne Fraktion macht zudem die Themen Bildung und Schule zu ihren Schwerpunkten. Auf der voll gepackten... mehr

  • Erfolg von „100% Tempelhofer Feld“: Neukölln zeigt Senat die rote Karte

    Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Ausgang des Volksentscheids und die klare Absage der Berlinerinnen und Berliner an den rot-schwarzen Masterplan. Dabei hat sich mit 738.124 Ja-Stimmen nicht nur eine Mehrheit von 64,3 % für den Erhalt des Tempelhofer Feldes ausgesprochen, die Bebauungspläne des Senats wurden mit 59,2 % bzw. 679.919 Nein-Stimmen ebenfalls sehr deutlich abgelehnt. mehr

  • Wählen gehen – für ein gerechtes Europa und ein Tempelhofer Feld für alle!

    "Bei dieser Wahl geht's um mehr" – dieser Slogan des Europäischen Parlaments ist kein leerer Werbespruch. Denn am 25. Mai 2014 entscheiden wir mit unserer Stimme über die Zukunft Europas: über die Frage, in welcher Finanz- und Wirtschaftsordnung wir leben wollen, wie viel Wert uns der Klimaschutz... mehr

  • Wohnen nur für Reiche und Eigentümer_innen? - Bauen à la SPD

    Gerade mal drei Jahre ist es her, dass die damalige Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) den Berliner Wohnungsmarkt für entspannt hielt. Eine Einschätzung, der heute angesichts von rasant steigenden Mieten und langen Schlangen bei Wohnungsbesichtigungen wohl niemand mehr folgen... mehr

  • 100 % Tempelhofer Feld sind alles andere als Stillstand!

    Stillstand, Egoismus, Entwicklungsblockade - was wird den Befürworter_innen von "100 % Tempelhofer Feld" nicht alles nachgesagt. Unser Vorstandsmitglied Annette Heppel nimmt sich diese Vorwürfe einmal vor - und sagt deutlich, warum sie Unsinn sind. mehr

Seite 8 von 32.

Kontakt

Für weitere Informationen zum Thema Verwaltung und Beteiligung kannst du dich an diese Ansprechpersonen wenden: