Verkehr und Infrastruktur

In der Neuköllner Verkehrspolitik ist ein Paradigmenwechsel längst überfällig. Die knappen Verkehrsflächen im Bezirk müssen endlich effektiv für öffentliche Verkehrsmittel, das Fahrrad und die Fußgänger*innen genutzt werden. Denn eine konsequente Verkehrswende weg vom Auto ist nicht nur ein wichtiger Baustein für erfolgreichen Klimaschutz, sondern erhöht auch die Lebensqualität in der Stadt. Auch die Bedingungen für den im öffentlichen Interesse notwendigen KFZ-Verkehr müssen verbessert werden. Busse, die Müllabfuhr oder die Post kämpfen täglich mit dem Neuköllner Verkehrschaos und der Lieferverkehr kann teilweise nur durch permanenten Regelverstoß seinen Auftrag erfüllen. Lärm und Feinstaub machen krank und treten in Neukölln in viel zu hohem Maße auf. Straßenbegrünung kann hier als effektiver Filter wirken, es braucht aber auch verkehrspolitische Maßnahmen, um diese Gesundheitsrisiken einzudämmen.

Auf unserer Sonderseite erfährst du außerdem alles rund ums Thema Fahrrad.

Aktuelle Meldungen zum Thema

  • Termin: 18:00 Uhr

    AG Südneukölln mit Infostand

    Ab 18.00 Uhr: Infostand der AG Südneukölln | Vor Edeka, Alt-Rudow 72-74 Ab 19.00 Uhr: Treffen der AG Südneukölln zum Thema Y-Radtrasse, voraussichtlich mit InfaVelo und Peter Feldkamp | Zum Alten Krug, Alt-Rudow 59 Mehr Infos zur AG Südneukölln gibt's hier. mehr

  • Termin: 19:00 Uhr

    AG Stadtentwicklung | Ausweichtermin zum 3.10.

    Mehr Infos zur AG Stadtentwicklung gibt's hier. mehr

  • Die 39. BVV am 25.9.2019

    Am 25.9. fand die 39. Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Neukölln statt. Auch dieses Mal standen grüne Anträge für ein nachhaltiges und soziales Neukölln mit mehr Beteiligung und weniger Autos zur Abstimmung. mehr

  • Tempo 30 am Rathaus Neukölln

    Die grüne Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung ersucht das Bezirksamt in seinem Antrag, die Geschwindigkeit für Fahrzeuge auf beiden Seiten des U-Bahn-Eingangs an der Karl-Marx-Straße auf maximal Tempo 30 zu begrenzen. mehr

  • Neuköllner Haushalt beschlossen: Mehr Sozialpolitik, Stadtentwicklung und Klimaschutz

    Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Neukölln hat in ihrer 38. Sitzung am 11. September 2019 den Doppelhaushalt beschlossen. Für die Grüne Fraktion in der BVV Neukölln bildet der neue Haushalt in Höhe von 973 Mio. Euro für 2020 bzw. 985 Mio. Euro für 2021 eine gute Grundlage für weiterhin ambitionierte Sozial- und Bildungspolitik, nachhaltige Stadtentwicklung und Verstärkung des Klimaschutzes in Neukölln. mehr

Seite 3 von 25.

Kontakt

Für weitere Informationen zum Thema Verkehr und Infrastruktur kannst du dich an diese Ansprechpersonen wenden:

Jochen Biedermann
Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Bürgerdienste
jochen.biedermann(at)gruene-neukoelln.de