Gesundheit und Soziales

Wir wollen in Neukölln ein gesundes Umfeld für alle schaffen: Sport- und Bewegungsmöglichkeiten, gutes Kita- und Schulessen, flächendeckende medizinische Versorgung und eine neue Ausrichtung in der Drogen- und Suchtpolitik. Wir setzen auf Prävention, Hilfen und den Ausbau von Möglichkeiten – für ein gutes und gesundes Leben für alle Neuköllner*innen, unabhängig von Alter und Lebenslage.

Aktuelle Meldungen zum Thema

  • Die BVV-Sitzung in 18 Tweets

    5 Stunden voller spannender Themen: Vorkaufsrecht, Sicherheit im Radverkehr, Pressefreiheit, biologische Vielfalt. Giffey will kein WLAN im Rathaus. Jahresbericht über rechtsextreme Aktivitäten wurde beschlossen. Vor dem Rathaus gab es eine Demo für einen muslimischen Friedhof. Außerdem gab es wieder einmal viel wirres Zeug von der AfD zu hören. mehr

  • Neukölln soll Fairtrade Town werden

    In einem gemeinsamen Antrag in der Neuköllner BVV fordern Grüne und SPD das Bezirksamt auf, an der Kampagne Fairtrade Towns teilzunehmen. Diese zertifiziert Städte und Gemeinden, die fairen Handel auf kommunaler Ebene fördern wollen. mehr

  • Neukölln nutzt erstmals Vorkaufsrecht

    Das Neuköllner Bezirksamt hat erstmals vom Vorkaufsrecht Gebrauch gemacht. Bei dem Objekt handelt es sich um das Haus Liberdastraße 10, das an einen privaten Investor verkauft werden sollte. Da sich das Haus in einem Milieuschutzgebiet befindet und sowohl Luxus-Modernisierungen als auch die Umwandlung in Eigentumswohnungen zu befürchten waren, hat der Bezirk das Vorkaufsrecht zu Gunsten der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft „Stadt und Land“ ausgeübt. Damit wird eine jahrelange Forderung der Grünen Fraktion in die Tat umgesetzt. mehr

  • Obdachlose können bleiben: Schließung der Unterkunft in letzter Minute verhindert

    Sie hatten die Koffer schon gepackt: Die rund 170 Bewohner*innen der Wohnungslosen-Unterkunft in der Neuköllner Lahnstraße 56 können doch bleiben. mehr

  • Drogen in Neukölln: Illegalisierung und prekäre Beschäftigung sind Teil des Problems

    Der Drogenkonsum am Bahnhof Neukölln ist unübersehbar. Uns erreichen Anfragen von besorgten Anwohner*innen, deren Kinder in der Nähe zur Schule gehen. Drogenkonsument*innen spritzen sich in der Öffentlichkeit die Substanzen in die Adern, die begleitende Kriminalität zeigt sich unter anderem in der Anzahl der geklauten Fahrräder. Das Bezirksamt schlägt eine Reihe von Maßnahmen vor, die aber lediglich die Symptome des Problems bekämpfen können. mehr

Seite 5 von 24.

Kontakt

Für weitere Informationen zum Thema Gesundheit und Soziales kannst du dich an diese Ansprechpersonen wenden: