Gegen Rechts

Leider sind rechte Drohanrufe, Gewalttaten oder Brandanschläge keine Einzelfälle in Neukölln. Aber wo immer Rechte ihre menschenfeindliche Hetze verbreiten, stellen sich ihnen Neuköllner*innen in den Weg. Das unterstützen wir Grüne und kämpfen gegen jede Form von Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Islamfeindlichkeit und Sexismus.

Wir stehen für eine Politik, die niemanden diskriminiert. Wir stehen für eine pluralistische Gesellschaft, die Akzeptanz und Vielfalt lebt. Für eine Gesellschaft, in der Menschen angstfrei miteinander leben können, unabhängig von Herkunft, Glaube, Geschlecht und sexueller Orientierung. Für ein tolerantes und weltoffenes Neukölln.

Weitere Informationen zum Thema findest du auf der Internetseite der MBR (Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin) sowie beim Bündnis Neukölln, bei dem auch Mitglieder der Neuköllner Grünen aktiv sind.

Das Berliner Register dokumentiert rassistische, antisemitische, lgbtiq*-feindliche, antiziganistische, rechtsextreme, rechtspopulistische und andere diskriminierend motivierte Vorfällen, die sich in den Berliner Stadtbezirken ereignen. Auch die Neuköllner Grünen zählen zu den Anlaufstellen im Bezirk, bei denen solche Vorfälle gemeldet werden können.

Aktuelle Meldungen zum Thema

  • Termin: 16:15 Uhr

    Britz und die Hufeisensiedlung sind bunt - aber nicht braun!

    Nachdem sich seit einiger Zeit leider auch in Britz die Aktivitäten und auch Anschläge (!) von Rechtsextremen gegen Anwohner_innen häufen, setzen diese sich nun vermehrt zur Wehr: vor kurzen wurde das Aktionsbündnis Britz gegen Neonazis gegründet, das sich zum Ziel gesetzt hat, diesem braunen... mehr

  • Britz gegen Rechts: Grüne Neukölln rufen auf zu Menschenkette

    Der Vorstand von Bündnis 90/Die Grünen Neukölln ruft zur Teilnahme an der Menschen- und Lichterkette in der Britzer Hufeisensiedlung auf und erklärt dazu: Brandanschläge, Gewalttaten, Schmierereien und Drohanrufe – in Britz hat sich Rechtsextremismus leider zu einem akuten Problem entwickelt. Das... mehr

  • Bericht von den Anti-NPD-Protesten in Rudow und Britz

    Für den 24. November 2012 hatte die NPD unter dem Motto "Kein Asylantenheim in Rudow" an der Rudower Spinne eine Demonstration angemeldet. Verschiedene Akteur_innen – Ver.di, die LINKE, das Kaktusbündnis und die Grünen Neukölln – haben daraufhin drei Kundgebungen und eine weitere Demonstration... mehr

  • Termin: 17:30 Uhr

    Erneute Provokation der NPD - kein Platz für Nazis in Britz!

    Nachdem die NPD in der letzten Woche gleich zweimal in Rudow ihr Unwesen trieb - zuerst mit einer Kundgebung am Mittwoch vor einer Filmvorführung des Aktionsbündnis Rudow und danach am Samstag durch einen Aufmarsch an der Rudower Spinne (RBB-Bericht dazu hier) -, hat sie nun offenbar Britz im... mehr

  • Grüne Neukölln üben Kritik an Polizei – NPD-Kundgebung vor Anton-Schmaus-Haus

    Zum wiederholten Mal veranstalten Rechtsextreme eine Kundgebung vor einer demokratischen Einrichtung, ohne dass die Polizei darüber ausreichend informiert. Das Vorgehen entspricht einer neue Strategie der Polizei, denn im Innenausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses hat man sich darauf... mehr

Seite 17 von 29.

Kontakt

Für weitere Informationen zum Thema kannst du dich an diese Ansprechpersonen wenden:

Carola Scheibe-Köster
Geschäftsführerin Bündnis 90/Die Grünen Neukölln und Ansprechpartnerin zum Thema Registerstelle
info@gruene-neukoelln.de