Gegen Rechts

Leider sind rechte Drohanrufe, Gewalttaten oder Brandanschläge keine Einzelfälle in Neukölln. Aber wo immer Rechte ihre menschenfeindliche Hetze verbreiten, stellen sich ihnen Neuköllner*innen in den Weg. Das unterstützen wir Grüne und kämpfen gegen jede Form von Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Islamfeindlichkeit und Sexismus.

Wir stehen für eine Politik, die niemanden diskriminiert. Wir stehen für eine pluralistische Gesellschaft, die Akzeptanz und Vielfalt lebt. Für eine Gesellschaft, in der Menschen angstfrei miteinander leben können, unabhängig von Herkunft, Glaube, Geschlecht und sexueller Orientierung. Für ein tolerantes und weltoffenes Neukölln.

Weitere Informationen zum Thema findest du auf der Internetseite der MBR (Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin) sowie beim Bündnis Neukölln, bei dem auch Mitglieder der Neuköllner Grünen aktiv sind.

Das Berliner Register dokumentiert rassistische, antisemitische, lgbtiq*-feindliche, antiziganistische, rechtsextreme, rechtspopulistische und andere diskriminierend motivierte Vorfällen, die sich in den Berliner Stadtbezirken ereignen. Auch die Neuköllner Grünen zählen zu den Anlaufstellen im Bezirk, bei denen solche Vorfälle gemeldet werden können.

Aktuelle Meldungen zum Thema

  • „Pro Deutschland“ die Tour vermasseln!

    Am Samstag, den 18. August 2012, plant "Pro Deutschland" mit anderen rassistischen Organisationen Kundgebungen vor Moscheen in Neukölln und anderswo. Bündnis 90/Die Grünen Neukölln (Mitglied im Bündnis Neukölln) rufen zu einer Gegenkundgebung auf. Wir wollen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern... mehr

  • Bezirksverordnetenversammlung am 13. Juni 2012

    Am Mittwoch, den 13. Juni 2012 tagt die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) ab 17 Uhr im Rathaus Neukölln. In unseren grünen Anträgen und Großen Anfragen beschäftigen wir uns in dieser BVV schwerpunktmäßig mit den Themen Bildung und Gesundheit. Mahi Christians-Roshanai befragt das Bezirksamt in... mehr

  • Aktion gegen rechte Post in Briefkästen - Aufkleber „Keine Post von Nazis“ soll vor rechter Postwerbung schützen -

    Inspiriert von einer entsprechenden Aktion der Grünen in Schleswig-Holstein haben sich die Berliner Kreisverbände Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Neukölln und Treptow-Köpenick zusammengetan, um mit einer gemeinsamen Aktion gegen mehr als unerfreuliche und unerwünschte Postwerbung von Rechten vorzugehen. mehr

  • Termin: 17:30 Uhr

    Neukölln gegen Nazis: Zeit zum Handeln!

    Das antifaschistische Bündnis Neukölln gegen Nazis ruft unter dem Motto "Zeit zu Handeln!" für den kommenden Freitag auf zu einer Demonstration in Südneukölln. In den letzten Monaten kam es in Neukölln mehrfach zu rechtsextremen Gewalttaten. Das Bündnis möchte mit der Demonstration das Phänomen... mehr

  • Buschkowsky versucht sich vor Entschuldigung zu drücken

    Der Bezirksverordnetenvorsteher Jürgen Koglin hat der Grünen Fraktion heute schriftlich mitgeteilt, dass der Antrag „Entschuldigung“ (abrufbar hier auf den Seiten des Bezirksamtes) nicht mehr auf der Tagesordnung der BVV am Mittwoch auftauchen wird. In dem Antrag fordert die Grüne Fraktion den... mehr

Seite 16 von 25.

Kontakt

Für weitere Informationen zum Thema kannst du dich an diese Ansprechpersonen wenden:

Carola Scheibe-Köster
Geschäftsführerin Bündnis 90/Die Grünen Neukölln und Ansprechpartnerin zum Thema Registerstelle
info@gruene-neukoelln.de