Gegen Rechts

Leider sind rechte Drohanrufe, Gewalttaten oder Brandanschläge keine Einzelfälle in Neukölln. Aber wo immer Rechte ihre menschenfeindliche Hetze verbreiten, stellen sich ihnen Neuköllner*innen in den Weg. Das unterstützen wir Grüne und kämpfen gegen jede Form von Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Islamfeindlichkeit und Sexismus.

Wir stehen für eine Politik, die niemanden diskriminiert. Wir stehen für eine pluralistische Gesellschaft, die Akzeptanz und Vielfalt lebt. Für eine Gesellschaft, in der Menschen angstfrei miteinander leben können, unabhängig von Herkunft, Glaube, Geschlecht und sexueller Orientierung. Für ein tolerantes und weltoffenes Neukölln.

Weitere Informationen zum Thema findest du auf der Internetseite der MBR (Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin) sowie beim Bündnis Neukölln, bei dem auch Mitglieder der Neuköllner Grünen aktiv sind.

Das Berliner Register dokumentiert rassistische, antisemitische, lgbtiq*-feindliche, antiziganistische, rechtsextreme, rechtspopulistische und andere diskriminierend motivierte Vorfällen, die sich in den Berliner Stadtbezirken ereignen. Auch die Neuköllner Grünen zählen zu den Anlaufstellen im Bezirk, bei denen solche Vorfälle gemeldet werden können.

Aktuelle Meldungen zum Thema

  • Termin: 11:00 Uhr

    Brote aus der Heimat: Wir backen mit Geflüchteten

    Zusammen mit der Firma Domberger Brot-Werk setzt der Neuköllner Bezirksstadtrat für Soziales, Bernd Szczepanski, ein kulinarisches Zeichen für die Völkerverständigung und Integration geflüchteter Menschen im Bezirk. In einer historischen mobilen Bäckerei werden duftende Köstlichkeiten aus den Heimatländern der Geflüchteten zubereitet und zum Probieren angeboten. mehr

  • Gedenkort für Burak Bektas

    Antrag der Grünen Fraktion in der BVV Neukölln vom 15. Juni 2016. Zum Download als PDF-Dokument mehr

  • Ayla darf nicht aus ihrer Heimat Neukölln abgeschoben werden

    In einem gemeinsamen Aufruf fordern die Neuköllner Direktkandidaten im Wahlkreis 3 (Grüne, Linke, Piraten, SPD) und Vertreter*innen der Neuköllner Politik und Zivilgesellschaft den Innensenator zum Einlenken auf. mehr

  • Gemeinsam gegen Rassismus mit Claudia Roth und Aiman Mazyek

    Um ein Zeichen zu setzen gegen rechten Populismus und für die Akzeptanz unserer multireligiösen Gesellschaft, haben Claudia Roth, Vizepräsidentin des Bundestags, und Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime, am 30. Mai 2016 die Neuköllner Dar Assalam Moschee besucht. mehr

  • Termin: 18:00 Uhr

    Gemeinsam gegen Rassismus mit Claudia Roth

    Unter dem Motto "Gemeinsam gegen Rassismus" besuchen Claudia Roth, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, und Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, die Neuköllner Dar Assalam Moschee. Die Abendveranstaltung soll ein Zeichen setzen gegen rechten Populismus und für die Akzeptanz unserer multireligiösen Gesellschaft. mehr

Seite 13 von 32.

Kontakt

Für weitere Informationen zum Thema kannst du dich an diese Ansprechpersonen wenden:

Carola Scheibe-Köster
Geschäftsführerin Bündnis 90/Die Grünen Neukölln und Ansprechpartnerin zum Thema Registerstelle
info@gruene-neukoelln.de