Wir starten unsere Mietenkampagne „Rette Deinen Kiez“

Heute haben wir den Startschuss für die Kampagne „Rette Deinen Kiez“ gegeben. In den nächsten zwei Monaten wollen wir mit Flyern, Plakaten, Veranstaltungen und der Website www.rette-deinen-kiez.de auf die steigenden Mieten in Neukölln aufmerksam machen und praktische Handlungsansätze aufzeigen.

Jochen Biedermann, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Bürgerdienste, erklärte: „In den letzten zehn Jahren haben sich die Angebotsmieten in Neukölln verdoppelt. Dieser Mietenwahnsinn macht Menschen arm, verdrängt langjährige Bewohner*innen und treibt Menschen in die Obdachlosigkeit. Informierte und engagierte Mieter*innen im engen Austausch mit Politik und Verwaltung sind die Voraussetzung, dem etwas entgegen zu setzen. Außerdem brauchen wir dringend Gesetzesänderungen auf Bundesebene.“

Anna Hoppenau, Vorstandsvorsitzende von Bündnis 90/ Die Grünen Neukölln, erklärte: „Mit der Kampagne wollen wir zeigen, was Mieter*innen ganz konkret tun können. Denn Milieuschutz, Vorkaufsrecht, Mietpreisbremse und Zweckentfremdungsverbot sind nur dann wirklich wirksam, wenn Bürger*innen und Verwaltung an einem Strang ziehen. Es geht uns um Unterstützung und Empowerment. Wir wollen Menschen in Neukölln dafür gewinnen, sich aktiv als Mieter*innen einzubringen und Luxus-Modernisierungen, spekulativen Hausverkäufen und zweckentfremdeten Wohnungen entgegen zu stellen.“

Philmon Ghirmai, Vorstandsvorsitzender von Bündnis 90/ Die Grünen Neukölln, erklärte: „Wohnen ist die neue soziale Frage. Die Große Koalition hat die Großstädte im Stich gelassen und zu lange eine mieter*innenfeindliche Politik betrieben. Damit muss endlich Schluss sein! Mit der Kampagne wollen wir die vorhandenen Werkzeuge besser nutzen, aber gleichzeitig auch die Bundesregierung dazu auffordern, endlich konkrete Maßnahmen zu ergreifen, um Mieter*innen vor dem Mietenwahnsinn zu schützen.“

Bernd Szczepanski, Vorsitzender der Fraktion von Bündnis 90/ Die Grünen in der Neuköllner BVV, erklärte: „Milieuschutz ist eines von wenigen bezirklichen Instrumenten, die Immobilienspekulant*innen wirklich etwas entgegensetzen können. Seit vielen Jahren setzt sich die grüne Fraktion für die Ausweisung von Milieuschutzgebieten ein. Mittlerweile gibt es im Bezirk sieben solcher Erhaltungsgebiete. Mit unserem grünen Stadtrat Jochen Biedermann wird der Milieuschutz auch endlich konsequent umgesetzt. Doch das reicht noch lange nicht. Wir werden nicht müde, um immer wieder neue Wege gegen den Mietenwahnsinn zu gehen.“

www.rette-deinen-kiez.de