Tempo 30 am Rathaus Neukölln

Der Fußgänger*innenüberweg vor dem Rathaus Neukölln ist eine tägliche Gefahrenstelle für Fußgänger*innen, weil Autos mit hoher oder überhöhter Geschwindigkeit diese Engstelle passieren oder die Ampelsignale missachten. Der grüne Fraktionsvorsitzende Bernd Szczepanski ersucht das Bezirksamt in seinem Antrag (1488/XX) deshalb, die Geschwindigkeit für Fahrzeuge auf beiden Seiten des U-Bahn-Eingangs an der Karl-Marx-Straße auf maximal Tempo 30 zu begrenzen. „Geschwindigkeitsbegrenzungen entschleunigen den Autoverkehr, reduzieren die Unfallgefahr und schützen Fußgänger*innen“, erklärt Szczepanski.