Räume neu denken: Das Integrierten Friedhofsentwicklungskonzept

In unserer Bezirksgruppe am 18.2. diskutierten wir mit unseren Gästen über das „Integrierte Friedhofsentwicklungskonzept Neukölln“: Für die Friedhöfe an der Hermannstraße, welche für Bestattungszwecke nicht mehr benötigt werden, eröffnet das IFEK verschiedene Nutzungsoptionen für die Zukunft, die im dicht bebauten Norden unseres Bezirks dringend benötigte Infrastruktur bieten würden.

Neukölln wächst. Und damit auch der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum, Schulen, Kitas und Nachbarschafts-Treffs sowie Kulturstätten und öffentlichen Grünflächen. Ein vielversprechender Ansatz, stadtplanerisch das Soziale mit dem Ökologischen zu verbinden, ist das IFEK. Das "Integrierte Friedhofsentwicklungskonzept für die Evangelischen Friedhöfe an der Hermannstraße" (IFEK), wurde vom Bezirksamt Neukölln vorgelegt und am 15. Juni 2016 von der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) mit breiter Mehrheit beschlossen. Es zeigt einen Weg auf, Stadtentwicklung sozial-ökologisch zu gestalten, indem nicht mehr benötigte Friedhofsteilflächen nachhaltig und bedarfsorientiert entwickelt werden.

Uwe Preißler (STATTBAU Stadtentwicklungs­­gesellschaft) und Bettina Neff (Ev. Friedhofsverband Berlin Stadtmitte) berichteten, was die abnehmende Zahl an Bestattungen und der Zunahme von Urnenbestattungen mit Stadtentwicklung zu tun hat, warum es das #IFEK überhaupt braucht und wie der aktuelle Planungsstand aussieht. Caroline Strotmann (Campus Cosmopolis e.V.) berichtet von den Plänen des Vereins, Wohnen, leben und lernen, ökologisch und sozial für eine diverse und aktive Nachbarschaft zu verwirklichen und warum die ehemaligen Friedhofsflächen in #Neukölln der richtige Ort dafür sind.

Auch unser Grüner Stadtrat Jochen Biedermann und unser Ko-Fraktionsvorsitzender und Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt- und Naturschutz, Bernd Szczepanski, diskutierten mit der Bezirskgruppe über viele wichtige Themen wie Bürger*innenbeteiligung oder das Verhältnis von Grünflächen und Bebauung. Wir freuen uns über das große Interesse und halten euch auf dem Laufenden!

Das IFEK könnt ihr hier nachlesen.