Neuköllner Kulturinstitutionen Griessmühle und Syndikat retten!

Die Griessmühle, einer der bekanntesten Berliner Clubs und Zentrum für Kunst und Kultur in Neukölln, steht vor dem möglichen Aus. Der Pachtvertrag läuft zum 31. Januar 2020 aus. Die Grüne Fraktion möchte sich ein Neukölln ohne diesen Ort nicht vorstellen und bringt gemeinsam mit SPD und CDU einen Entschließungsantrag ein (1655/XX). Damit appelliert die Bezirksverordnetenversammlung an den derzeitigen Eigentümer sowie den potenziellen Erwerber des Geländes, die Griessmühle zu erhalten. „Fast 100 Mitarbeitende, wöchentliche Kino-Abende, Ausstellungen und Workshops, Märkte und Clubnächte machen die Griessmühle zu einem kreativen, künstlerischen und queeren Freiraum. Eine moderne Stadtentwicklung und der Erhalt kultureller Orte müssen Hand in Hand gehen!“, begründet die Grüne Bezirksverordnete Sofie Krotter.

In einem weiteren Entschließungsantrag (1656/XX) spricht sich die Grüne Fraktion gemeinsam mit den Fraktionen von SPD und DIE LINKE für den Erhalt des Syndikats aus. Die Kneipe in der Weisestraße 56 mit ihrer über 30jährigen Geschichte ist seit mehr als einem Jahr von der Schließung bedroht. Mehrfache Versuche der Betreiber*innen, die Kündigung abzuwenden wurden vom Eigentümer, einem renditeorientierten Investor, abgelehnt. „Wir missbilligen die Kündigung durch den neuen Hauseigentümer. Das Syndikat als alteingesessene Kiezkneipe und Treffpunkt für Stadtteilarbeit von unten ist ein Teil unserer Neuköllner Kiezkultur und Identität“, erklärt der Bezirksverordnete Christian Hoffmann. Mit dem Entschließungsantrag fordert die Grüne Fraktion den Eigentümer auf, Schlichtungsverhandlungen aufzunehmen und bittet das Bezirksamt, als Vermittler zur Verfügung zu stehen, um eine Schließung und Räumung zu verhindern.