Termin: 10:00 Uhr

Mitmachen am Internationalen Tag gegen Rassismus!

Ort: am U-Bahnhof Rudow

"Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. (…) Jeder hat Anspruch auf alle in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten, ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach 'Rasse', Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Anschauung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand."
(Auszug aus Artikel 1 und 2 der Allg. Erklärung der Menschenrechte)

Rassismus ist eine Kampfansage an die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Er verletzt Menschen durch Worte, Taten und ungerechte Strukturen. Im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus vom 10. bis 23. März 2014 engagieren wir uns gemeinsam mit Migrant_innenorganisationen, Gewerkschaften, anderen Parteien und Einzelpersonen. Dazu beteiligen sich Bündnis 90/Die Grünen am 21. März, dem Tag für die Beseitigung rassistischer Diskriminierungen der Vereinten Nationen an der Aktion "5 vor 12" in Berlin von 11:45-12:30 Uhr am Alexanderplatz zwischen dem Brunnen der Völkerfreundschaft und der Straßenbahn.

Wer gerne die Aktion im heimischen Neukölln unterstützen möchte, sollte ins schöne Rudow fahren! Dort findet in der Zeit von 10-13 Uhr an der Neuköllner Straße/Groß-Ziethener Chaussee (U-Bhf. Rudow) eine Aktion von Gewerkschaften, dem Bündnis Neukölln u.v.a. statt. Für den gleichen Zeitraum hat auch die NPD eine Kundgebung angemeldet - wohl mit dem üblichen Ziel, ihre rassistische Hetze zu verbreiten. Zeigen wir ihnen, dass für dieses menschenverachtende braune Gedankengut kein Platz ist in unserem bunten Bezirk!

Wir rufen alle Berlinerinnen und Berliner auf, an den verschiedenen Aktionen (Schweigeminuten, Hup- und Trillerpfeifenkonzerte, etc.) überall in Berlin teilzunehmen und ein lautes Zeichen gegen rassistische Diskriminierung, gegen Rassismus und gegen Rechtspopulismus in jeder Form, zu setzen!