Menschen in Britz wollen Schulneubau am Koppelweg

Rund 100 Anwohner*innen und Eltern kamen zum Informations- und Diskussionsabend am 26. Februar, zu dem der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen Neukölln in die Britzer Kleingartenanlage „Guter Wille“ am Koppelweg eingeladen hatte. Bezirksstadtrat Jochen Biedermann (Grüne), Bildungspolitikerin Stefanie Remlinger MdA (Grüne) und Bauplanungsexperte Martin Kupfer (Grüne) informierten über die Pläne für eine neue Grundschule am Koppelweg und stellten sich den Fragen der Bürger*innen.

Im Rahmen der Schulbauoffensive des rot-rot-grünen Senats soll am Koppelweg bis 2023 eine neue Grundschule für etwa 430 Schüler*innen entstehen. Stefanie Remlinger machte deutlich: „Statt Errichtung ungenutzter Flure und isolierter Klassenräume soll der Bau architektonisch an moderne pädagogische Konzepte angepasst werden. Am Koppelweg wird so eines der ersten Berliner Team- und Lernhäuser entstehen.“

Die Diskussion zeigte, dass der Bedarf für eine neue Grundschule sehr groß ist. Viele Anwesenden erklärten, dass die Schulsituation schon seit einigen Jahren sehr angespannt sei. Aus Mangel an Alternativen müssen in anderen weiter entfernten Schulen durch Erhöhung der Klassenstärke Schulplätze geschaffen werden. Viele Kinder gehen bereits in die Carl-Sonnenschein-Grundschule im Nachbarbezirk Tempelhof-Schöneberg. Stadtrat Jochen Biedermann reagierte verständnisvoll auf die drängenden Fragen: „Die aktuelle Situation ist nicht befriedigend, ich kann Sie sehr gut verstehen. Ich sehe hier großen Handlungsbedarf und setze mich für eine schnelle Umsetzung der Planungen ein.“ Die bereits heute sehr angespannte Situation verdeutlicht eindrucksvoll, dass der von Senat und Bezirk eingeschlagene Weg zum schnellen Schulneubau und zur Schulsanierung konsequent fortgesetzt werden muss. Außerdem ging es in der Diskussion um die Verkehrsanbindung der Schule, die Sicherheit des Schulwegs und die Belastung für Anwohner*innen durch verstärktes Verkehrsaufkommen.

Bernd Szczepanski, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Neukölln erklärte: „Wir freuen uns über das große Interesse am Schulneubau. Für uns Grüne ist es wichtig, dass die Menschen vor Ort eingebunden werden. Noch bis zum 2. März läuft die Beteiligung der Öffentlichkeit am Bebauungsplanverfahren. Wir appellieren an alle, die eine Meinung zum Schulneubau haben, diese auch einzubringen.“

Weitere Infos zum Bebauungsplan gibt es hier. Die öffentliche Auslegung der Pläne läuft noch bis zum 2. März im Bezirksamt Neukölln, Zimmer N 7004. Kommentare und Anmerkungen zum Schulneubau können dem Bezirksamt in einem Online-Formular mitgeteilt werden.