Karstadt Kaufhof in der Gropiusstadt erhalten

Am Freitag, den 19. Juni 2020 wurde bekannt, dass 62 Filialen von Galeria Karstadt Kaufhof in Deutschland geschlossen werden sollen, darunter auch die Filiale in den Neuköllner Gropiuspassagen. Gemeinsam mit den Fraktionen von SPD und DIE LINKE fordert die Grüne Fraktion mit einem Entschließungsantrag (1884/XX) den Erhalt der Filiale.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen ihren Arbeitsplatz verlieren. „Die Zukunftsaussichten sind düster: Der Altersdurchschnitt aller Mitarbeitenden bei Karstadt-Kaufhof liegt bei 53 Jahren, die Betriebszugehörigkeit bei durchschnittlich 26 Jahren. 70 % der Beschäftigten sind Frauen. Sie alle werden es trotz Transfergesellschaft und Sozialplan schwer haben, wieder einen Arbeitsplatz zu finden. Für die Bevölkerung im Süden unseres Bezirks ginge ein wichtiger Versorgungsstandort für Waren des täglichen Bedarfs verloren“, erklärt Fraktionsvorsitzende Ursula Künning.

Mit der Entschließung appellieren die Fraktionen an die Geschäftsführungen von Karstadt Kaufhof und der Gropius Passagen, ernsthafte Verhandlungen aufzunehmen, um den Bestand des Warenhauses und der damit verbundenen Arbeitsplätze zu ermöglichen.