Gemeinsame Presseerklärung der unterzeichnenden Neuköllner BVV-Fraktionen zu "Pro Deutschland"

Kein Platz für „Pro Deutschland“ in Neukölln und anderswo!

Am Samstag, den 18. August 2012, plant die demokratie- und islamfeindliche
Gruppierung „Pro Deutschland“ gemeinsam mit anderen rassistischen und Neonazi-Organisationen Kundgebungen vor Moscheen in Neukölln und anderen Orten in Berlin.

Die unzeichnenden Fraktionen in der Bezirksverordnetenversammlung von Neukölln verurteilen das provokante Auftreten von Pro Deutschland und unterstützen den Aufruf „Pro Deutschland“ die Tour vermasseln! des „Bündnis Neukölln - Miteinander für Demokratie, Respekt und Vielfalt“. „Pro Deutschland“ stört das friedliche Miteinander in Neukölln und schürt Ängste vor Minderheiten. Setzen wir gemeinsam ein Zeichen dagegen, Menschen, die Teil unserer Gesellschaft sind, wegen ihrer Religion auszugrenzen.

Der Bezirk Neukölln hat lange Erfahrung mit Einwanderung, erinnert sei an die Böhmische Siedlung in Rixdorf, wo Religionsfreiheit und Toleranz das Leben in Neukölln bereichert haben. Ausgrenzung hat der Entwicklung Neuköllns nie genutzt. In der Nazizeit waren es wenige Menschen wie Fritz Naujoks, die verfolgten und untergetauchten Juden geholfen haben. Zu viele haben weggeschaut und so die Verbrechen der Nazis erst ermöglicht.

Doch wir Neuköllnerinnen und Neuköllner haben aus der Geschichte gelernt. Auch heute gilt es, gemeinsam ein Zeichen zu setzen, dass wir uns nicht von alten und neuen Rassisten auseinander bringen lassen. Egal ob Muslimin oder Christ, Jüdin oder Atheist, gläubig oder nicht, wir wollen eine Gesellschaft der Freien und Gleichen.

Nein zu Rassismus.

Für Glaubensfreiheit und ein solidarisches Miteinander in Neukölln und anderswo!


Lars Oeverdieck         Fraktion der SPD in der BVV Neukölln
Gabriele Vonnekold   Fraktion der Grünen in der BVV Neukölln
Steffen Burger           Fraktion der Piraten in der BVV Neukölln
Thomas Licher          Fraktion der DIE LINKE in der BVV Neukölln

__________________________________________________________________

Kundgebung gegen „Pro Deutschland“:

am Samstag, den 18. August 2012, um 15 Uhr, Hermannstraße Ecke Flughafenstraße (U8 Boddinstraße)

für weitere Informationen: info(at)buendnis-neukoelln.de

Der Aufruf als PDF-Datei zum Herunterladen und Weiterverschicken.