Termin: 19:00 Uhr

Einladung zur Bezirksgruppe: Das Berlinticket

Ort: Grüne Geschäftsstelle, Berthelsdorfer Str. 9, 12043 Berlin

Wir möchten herzlich einladen zum nächsten Treffen unserer Bezirksgruppe am Dienstag, den 05. Mai 2015 um 19 Uhr in unserer Geschäftsstelle. Dieses Mal steht das Thema Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) im Mittelpunkt.

Christoph Husemann (Sprecher der GJB) und Benedikt Walker (GJB) werden uns das Konzept zur Einführung eines solidarisch finanzierten ÖPNV in Berlin – das "Berlinticket" – vorstellen und dieses gemeinsam mit uns diskutieren. Das Konzept wurde als Reaktion auf den LDK-Beschluss eines steuerfinanzierten, kostenlosen ÖPNV als langfristigem Ideal von Bündnis 90/Die Grünen Berlin in einer AG erarbeitet, die gemeinsam von der LAG Mobilität und der GRÜNEN JUGEND Berlin gebildet wurde.

Der Diskussionsvorschlag des Berlintickets sieht vor, dass alle Berliner*innen den ÖPNV innerhalb Berlins kostenfrei nutzen dürfen. Ausgenommen davon sind lediglich die Stoßzeiten zwischen 7 und 10 Uhr werktags. Dafür bezahlen alle Berliner*innen über 18 Jahren einen Beitrag von 15 € im Monat. Berliner*innen, die Pflegeleistungen beziehen, und jene mit Schwerbehinderung, die zur Freifahrt berechtigt sind, sind von dem Beitrag ausgenommen. Für die Stoßzeiten werden alle Zeitfahrkarten für Berliner*innen im Preis halbiert. So wird es für alle regelmäßigen ÖPNV-Nutzer*innen deutlich günstiger. Übernachtungsgäste zahlen eine Pauschale in Höhe von 5 € pro Nacht (2 € pro Nacht für alle Menschen unter 18 Jahren) und dürfen dafür den ÖPNV in Berlin kostenfrei nutzen. Alle anderen Gäste zahlen die gleichen Preise wie bisher. Außerhalb der Spitzenzeiten soll eine bedarfsgerechte Taktverdichtung im Stadtkern und ein Ausbau des Angebots in den Außenbezirken erfolgen.

Vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung, Formalia
  2. Diskussion Berlinticket
  3. Berichte aus BVV, AGen und AGH
  4. Verschiedenes und Termine


Zeit: 05. Mai 2015, 19 Uhr

Ort: Grüne Geschäftsstelle, Berthelsdorfer Str. 9, 12043 Berlin

Die Geschäftsstelle verfügt über eine Rampe und die Toilette ist für Rollstuhlfahrer*innen geeignet.

Alle unsere Bezirksgruppentreffen sind öffentlich – wir freuen uns immer über neue Gesichter und spannende Diskussionen!

Wir behalten jedoch uns vor, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.