Termin: 12:00 Uhr

Aufruf zur Demo "Abriss stoppen! Kiehlsteg erhalten!" morgen

Ort: Treffpunkt: direkt am Kiehlsteg auf der Neuköllner Seite

Vor einigen Wochen wurde das das Beteiligungsgremium für das Sanierungsgebiet Sonnenallee darüber informiert, dass der Berliner Senat den Abriss des Kiehlstegs, der Fahrrad- und Fußgän­ger­brücke zwischen Weichselplatz und Kiehlufer, plant. Als Grund werden die laufenden Instandhaltungskosten genannt, für die im Senat, der die Unterhaltspflicht für Bauwerke am Wasser hat, keine Gelder vorhanden seien. Als Termin für den Abriss wurde der 18. März 2014 genannt, also bereits am kommenden Dienstag. Die Anwoh­ne­rinnen und Anwohner, die diese Brücke häufig nutzen, wurden darüber jedoch nicht informiert.

Der Kiehlsteg besteht seit rund 50 Jahren und hat neben seiner viel genutzten Funktion auch eine wichtige histo­rische Bedeutung für Neukölln: Da die etwa 60 Lohmüh­len­brücke nach dem Bau der Berliner Mauer nicht passierbar war, wurde der Kiehlsteg gebaut, der seither die Menschen von der einen Seite des Neuköllner Schiff­fahrts­kanals zur anderen Seite brachte und hoch frequen­tiert wird. Gerade Fahr­rad­fahrer_innen sowie Familien mit Kindern, die den nahe­ge­le­genen Spiel­platz besuchen wollen, schätzen diese Brücke sehr. Nicht nur sie fühlen sich von den Plänen des Senats, die Brücke abzu­reißen, überg­angen.

Informiert durch die Mitglieder des Beteiligungsfgreiums gründete sich eine Anwohner_innen­in­itiative, die sich für den Erhalt der Fußgän­ger­brücke einsetzt. Sie möchte auch sie eine Grundlage dafür schaffen, für die nötigen Instand­hal­tungs­maß­nahmen ein Finan­zie­rungs­kon­zept zu erstellen. Ein Wider­spruch gegen den Abriss wurde bereits bei der Senats­ver­waltung für Stadt­ent­wicklung und Umwelt einge­reicht. Die Kosten des Abrisses sowie die benö­tigten finan­zi­ellen Mittel, um den Kiehlsteg zu erhalten, sind zum jetz­tigen Zeit­punkt nicht bekannt. Die Brücke ist im Besitz des Schifffahrtsamtes.

Die Anwohner_inneninitiative ruft für den morgigen Samstag, den 15. März 2014 um 12 Uhr zu einer Demons­tration für den Erhalt des Kiehlstegs auf. Treffpunkt ist direkt am Kiehlsteg auf der Neuköllner Seite. Wir schließen uns dem an und rufen alle Neuköllnerinnen und Neuköllner auf, sich zahlreich daran zu beteiligen, um den Entscheidungsträger_innen auf Landes- und Bezirksebene zu zeigen, dass wir nicht einverstanden sind - weder mit dem geplanten Abriss noch mit dem, was sie unter Informations- und Beteiligungspolitik verstehen!

Weitere Infos gibt es hier auf der Webseite oder auf der Facebook-Seite der Initiative, beim Tagesspiegel und auf Facetten Neukölln.