Termin: 15:30 Uhr

Robert Habeck besucht Initiative WindradTHF auf dem Tempelhofer Feld

Ort: Tempelhofer Feld, Eingang Oderstraße

Robert Habeck, stellvertretender Ministerpräsident von Schleswig-Holstein und Kandidat für das Amt des grünen Spitzenkandidaten 2017, kommt am Donnerstag, den 8. September 2016, zu Besuch nach Neukölln. Gemeinsam mit der Berliner Fraktionsvorsitzenden Antje Kapek und dem Neuköllner Direktkandidat Georg Kössler (Wahlkreis 3) wird Habeck auf dem Tempelhofer Feld die Initiator*innen des Projekts WindradTHF zum Gespräch treffen.

Die Veranstaltung soll ein Zeichen setzen, dass sich beim Klimaschutz in Berlin endlich etwas bewegen muss. Jahrelang wurde das Thema von der SPD verschleppt und von der CDU blockiert. Erst am Montag scheiterte erneut die Verabschiedung des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm (BEK). Antje Kapek und Klimaaktivist Georg Kössler werden am Donnerstag in einem 5-Punkte-Papier die grünen Pläne für mehr Klimaschutz im ersten Jahr einer möglichen grünen Regierungsbeteiligung vorstellen.

Dazu erklärt Georg Kössler: "Wir brauchen ein klares Signal aus Berlin, dass Klimaschutz wieder Priorität hat. Mit einem Kohleausstiegsgesetz werden wir der klimaschädlichen Kohleverstromung in Berlin ein Enddatum setzen. Das BEK muss sofort beschlossen worden. Die Klima-Blockade der CDU ist schlecht für unsere Wirtschaft, für das Weltklima und für die Glaubwürdigkeit von Berlin.“

Doch wo die Politik bisher versagt hat, wächst in unserer kreativen Stadt eben von unten etwas: Volksentscheid, Mieterstrom und nun ein Windrad auf dem Tempelhofer Feld. Gemeinsam mit Habeck und Kapek wird Georg Kössler die Initiator*innen besuchen und sich über das Projekt informieren.

Grüne, Interessierte und Vertreter*innen der Presse herzlich zu diesem Termin eingeladen.

 

Ablauf 

15.30 Uhr: Grüner Stand am Eingang Oderstraße

16.00 Uhr: Kurzes Statement von Robert Habeck zu grüner Klimapolitik und von Antje Kapek und Georg Kössler zum Grünen 5-Punkte-Plan zum Klimaschutz

16.15 Uhr: Treffen und Gespräch mit der Initiative WindradTHF 

17.00 Uhr: Ende